Archiv für Wahlkampf

Martin Schulz in Marburg

Am 07. September war Martin Schulz in Marburg und wir waren auch da:

Vollversammlung Nominierung Bundestagswahl

Unser Unterbezirk wird den/die Kandidat(in) für die Bundestagswahl 2017 nicht wie sonst auf einem UB Parteitag, sondern in einer Vollversammlung aller Mitglieder des UB nominieren.

Diese Vollversammlung findet am Samstag, den 29.10.2016 um 12:00 Uhr im Cineplex in Marburg statt (Einlass beginnt um 11:00 Uhr).

Alle Mitglieder des OV Ebsdorf können deshalb mit abstimmen.

 

Gratulation an Andreas Schulz zur Wiederwahl als Bürgermeister der Gemeinde Ebsdorfergrund

Der SPD Ortsverein Ebsdorf gratuliert Andreas Schulz zur Wiederwahl als Bürgermeister der Gemeinde Ebsdorfergrund. Das Ergebnis von 78,2% zeigt, daß die Bürger der Gemeinde erkannt haben, daß Andreas Schulz die letzten 4 Amtszeiten in ihrem Interesse für ihre Interessen gearbeitet hat – und das sehr efolgreich!

Der Ortsverein Ebsdorf freut sich auf 6 weitere Jahre konstruktive und gute Zusammenarbeit für die Bürger. Wir wünschen Ihm für die bevorstehenden Aufgaben weiterhin viel Erfolg und viel Freude bei seiner Arbeit.

Dirk Dettmering

 

Stellungnahme der SPD Ebsdorf zu den Äußerungen der DGL rund um den Kommunalwahlkampf 2016

Die SPD Ebsdorf gratuliert der DGL zum Gewinn der Ortsbeiratswahl Ebsdorf 2016. Die SPD Ebsdorf hat allerdings mit großem Befremden die Äußerungen der DGL sowohl vor als auch direkt nach der Wahl auf myheimat.de, Facebook, OP sowie ihren eigenen Publikationen zur Kenntnis genommen.

Die SPD Ebsdorf nimmt dazu wie folgt Stellung:

Die Überschrift „Sensation in Ebsdorf perfekt – Bürger haben wieder das sagen“ gibt uns Anlaß zu hinterfragen, wie nach Meinung der DGL in den letzten Wahlperioden die Mitglieder des Ortsbeirats bestimmt wurden? Dies ist umso merkwürdiger, da einer der Kandidaten der DGL  selber seit langem gewähltes Mitglied des Ortsbeirats war.

Wenn „nun nach ca. 25 Jahren wieder die Bürgerinnen und Bürger (bestimmen), was in Ebsdorf bewegt werden soll“, woher kamen dann bislang die über 50% Stimmen für die SPD?

Wenn die DGL der SPD (und anderen regulären Parteien) unterstellt, daß Entscheidungen über die Dorf- und Gemeindeentwicklung durch ein „diktiertes Parteibuch und Parteienzwang bei Abstimmungsergebnissen“ bestimmt werden, dann hat sie nicht begriffen, daß eine Diskussion und Abstimmung über Beschlüsse in aller Regel vorher innerhalb einer Partei und Fraktion und hinter den Kulissen erfolgt. Die auf Orts- und Gemeindeebene tätigen SPD Mitglieder werden selbstverständlich immer die Ebsdorfer Interessen vertreten, Fraktionszwang bei Abstimmungen lehnen wir ab. Wir sind sehr gespannt, ob die DGL bzw. auch die ÜBE/FWG, der ja auch mehrere Kandidaten der DGL angehören, prinzipiell unvorbereitet in Abstimmungen gehen wird, um jeden Anschein eines Zwangs bei Abstimmungen zu vermeiden? Wäre dies wirklich eher im Sinne der Bürger?

Entgegen den Behauptungen der DGL sind die Bürgerinnen und Bürger von Ebsdorf sehr wohl in all den Jahren, in denen die SPD den Ortsvorsteher und die Mehrheit im Ortsbeirat gestellt hat, an der Weiterentwicklung des Dorfes beteiligt worden. Beispiele hierfür sind der Wettbewerb „Unser Dorf“ und das Projekt „Musikergarten“. Bei beiden Projekten sind alle Bürgerinnen und Bürger aufgefordert worden sich zu beteiligen und haben sich auch zahlreich und erfolgreich eingebracht. Diese Erfolge einer intensiven Bürgerbeteiligung unter den Tisch zu kehren, stellt eine fast schon böswillige Verdrehung der Tatsachen dar!

Auch bei den jährlichen Haushaltsanmeldungen wurden in den öffentlichen Sitzungen jedes Jahr die Anregungen der Bürgerinnen und Bürger berücksichtigt. Die Instandsetzung des Gehweges entlang der Zwester Ohm wurde seit Jahren – mit den Stimmen der DGL im Ortsbeirat – angemeldet. Es macht jedoch keinen Sinn den Gehweg zu erneuern, wenn nicht gleichzeitig die Landesstraße instandgesetzt wird. Die Mitglieder der DGL haben dies mit beschlossen, haben aber im Wahlkampf auf die dringende Instandsetzung hingewiesen. So sieht Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit bei der DGL aus!

Die SPD Ebsdorf stellt hiermit nochmal deutlich fest: Wir begrüßen und unterstützen die Initiative von Bürgermeister Andreas Schulz und der SPD Ebsdorfergrund, Ebsdorf durch die Maßnahme „Musikersgarten“ / Ebsdorf 2020 eine neue und vor allem vielseitige Dorfmitte zu verschaffen, und damit den Ort Ebsdorf innerhalb der Gemeinde Ebsdorfergrund und darüber hinaus deutlich aufzuwerten. Die SPD Ebsdorf sieht das Projekt als einzigartige Chance, die so nicht so schnell wieder kommt und die sich Ebsdorf nicht entgehen lassen sollte.

Es hat wohl niemand bei der DGL daran gedacht, mit allen Mitgliedern des Ortsbeirates vertrauensvoll zusammen arbeiten zu müssen. Dies wird durch solche Äusserungen unnötig erschwert. Die SPD Ebsdorf hofft, daß die kritisierten Aussagen der DGL nicht der Meinung der gesamten Liste entsprechen. Ein irreversibeles Zerwürfnis zwischen dem Ortsbeirat und der Gemeinde kann nicht im Interesse Ebsdorfs liegen. Daher wird sich die SPD sowohl in Ebsdorf als auch auf Gemeindeebene einer konstruktiven Diskussion und einer Zusammenarbeit nicht verweigern.

Dirk Dettmering
Stellv. Vorsitzender des SPD Ortsvereins Ebsdorf

Stellungnahme als PDF

Kommunalwahl 2016: Wahlprogramm der SPD Ebsdorf

Das Wahlprogramm der SPD Ebsdorf ist auch als PDF verfügbar.

SPD_Kommunalwahl_2016_1 SPD_Kommunalwahl_2016_2 SPD_Kommunalwahl_2016_3 SPD_Kommunalwahl_2016_4 SPD_Kommunalwahl_2016_5 SPD_Kommunalwahl_2016_6 SPD_Kommunalwahl_2016_7 SPD_Kommunalwahl_2016_8

Kommunalwahl 2016: Unser Kandidat als Ortsvorsteher Walter Kaiser

Liebe Ebsdorferinnen, liebe Ebsdorfer!

Bei der Kommunalwahl am 06.März 2016 werde ich für eine zweite Periode als Ortsvorsteher von Ebsdorf kandidieren. Die letzten 5 Jahre waren sehr ereignisreich und es sind viele Projekte für Ebsdorf umgesetzt worden.

2016-01-17_12-16-58_Schatten_kleinNachfolgend ein paar Beispiele:

  • Neugestaltung der rückwärtigen Eingänge des Bürgerhauses unter Mithilfe der Feuerwehr und vielen freiwilligen Helfern.
  • Neue Haustür im Bürgerhaus und Einbau von neuen Fenstern im Untergeschoß.
  • Austausch der Thekenanlage im Bürgerhaus mit viel Eigenleistung.
  • Pflasterung der Gehwege in der Hauptstraße und im Häuserweg von den Anwohnern unter Mithilfe des Servicehofes.
  • Neuer Zaun am Festplatz.
  • Aufstellungsort der Wertstoffbehälter asphaltiert.
  • Die Busanbindung von und nach Marburg erhalten und das AST Angebot erweitert.
  • Baugebiet Frohwein-Büchner.

Dies alles ist für Ebsdorf mit der absoluten Mehrheit der SPD in der Gemeindevertretung und mit der Unterstützung durch Bürgermeister Andreas Schulz erreicht worden. Darauf wollen wir aufbauen:

  • Durch das Projekt Ebsdorf 2020 mit dem Musikergarten würde Ebsdorf – wenn der Bewilligungsbescheid im Mai kommt – ganz besonders aufgewertet. Dies würde in Ebsdorf ein neues Zentrum schaffen.
  • Ein Problem ist die Landesstraße und die Brücke an der Zwester Ohm. Beide sind reparaturbedürftig und der Ortsbeirat hat in den vergangenen Jahren immer wieder die Mittel für die Instandsetzung des Bürgersteiges an der Zwester Ohm im Haushalt angemeldet, um bei der Instandsetzung der Landesstraße den Bürgersteig in diesem Bereich erneuern zu können.
  • Wichtig ist für mich neben dem Erhalt der sehr guten Infrastruktur (Geschäfte, Banken und Gesundheitsversorgung) auch der Erhalt des historischen Ortskerns.
  • Das behutsame Wachstum durch die Schließung von Baulücken und verantwortungsvolle Schaffung von Baugebieten.
  • Durch seine vielen Vereine wird das örtliche Leben in Ebsdorf geprägt. Ich möchte auch weiterhin die Vereine bei ihren Aktivitäten unterstützen.

Bei der Kommunalwahl 2011 haben wir versprochen:

„Wir bringen Ebsdorf weiter“

Daran möchten wir auch in den kommenden 5 Jahren arbeiten. Dafür hat die Ebsdorfer SPD ein junges Team aufgestellt: Junge Menschen, die bereit sind, Verantwortung für Ebsdorf zu übernehmen, gestalten die Zukunft von Ebsdorf mit. Wir wollen die gute Zusammenarbeit mit dem Bürgermeister und der Gemeinde weiter fortsetzen.

Wenn Sie diesen oben beschriebenen Weg weiter mit uns gehen wollen, bitten wir Sie um Ihre Stimmen für unsere Kandidatinnen und Kandidaten!

Ihre SPD Ebsdorf

Geben Sie Ihre Stimme den Kandidatinnen und Kandidaten der SPD.

WirBringenEbsdorfWeiter

Kommunalwahl 2016: Unsere Kandidaten für den Ortsbeirat

2016-01-17_12-12-35_Schatten

Karin Dettmering: Die 49jährige Vertriebsassistentin, verheiratet und Mutter eines 3jährigen Sohnes, lebt seit 12 Jahren in Ebsdorf und engagiert sich von Anfang an im Vereinsleben. Neben ihrer Funktion als Mitglied im Vorstand des Vereins KID (Kinder im Dorf) und Vorstandsmitglied im ehemaligen Kita-Trägerverein Bullerbü möchte sie jetzt ihr Engagement für Kinder und Jugendliche auch im Ortsbeirat einbringen: Sie versteht sich als Interessenvertreterin der Ebsdorfer Jugend, um deren Freizeitmöglichkeiten auszubauen und so ihre Identifikation mit unserem Dorf zu fördern. Darüber hinaus möchte sie mit einem Sitz im Ortsbeirat zum Erhalt der funktionierenden Dorfgemeinschaft und der guten Wohnqualität ihrer Wahlheimat beitragen. Seit 7 Jahren ist sie als Kassiererin im Vorstand des SPD-Ortsvereins tätig.

Christine Kaiser-Suchsland: Sie ist eine waschechte Ebs-dorferin und hat von Kindesbeinen an die Lokalpolitik erlebt. Die 32jährige Diplom-Verwaltungswirtin ist seit 2003 bei der Kreisverwaltung Marburg-Biedenkopf beschäftigt und erfährt so hautnah die Politik als ausführende Kraft. Das hat sie veranlasst, sich aktiv einzuklinken, um auch selbst mitgestalten zu können. Verschiedene Bereiche liegen ihr hierbei am Herzen: die Kinder- und Jugendarbeit und die Vereinsförderung. Speziell als Mitglied der Back- und Gefrierhausgemeinschaften möchte sie alte Traditionen aufrecht erhalten und jungen Menschen nahebringen sowie die Interessen der Ebsdorfer Vereine vertreten.

Stefan Wagner: Der 32jährige Maschinenbauingenieur lebt seit Anfang des letzten Jahres in Ebsdorf und setzt sich als erster Vorsitzender des Feuerwehrvereins ein. Durch seine Mitarbeit im Ortsbeirat erhofft er sich, die Interessen der Bürger Ebsdorfs auch außerhalb der Feuerwehr aktiv vertreten zu können. Er möchte seine Schwerpunkte besonders durch bürgernahe Demokratie auf die Optimierung des äußeren Erscheinungsbildes Ebsdorfs, den bürgerlichen Zusammenhalt sowie auf das Vereinsleben legen.

Tamara Schmidt: Sie ist 38 Jahre, verheiratet, hat drei Kinder und lebt seit über 15 Jahren im Ebsdorfergrund.
Ihre politische Grundeinstellung war schon immer sozialdemokratisch. Seit kurzem ist sie nun auch Mitglied in der SPD.
Sie beobachtet sehr interessiert die Planungen für Ebsdorf 2020. Bei der Umsetzung dieses Vorhabens möchte sie aktiv mitwirken und so ihre Unterstützung bei der Entwicklung für ein liebens- und lebenswertes Ebsdorf anbieten.

WirBringenEbsdorfWeiter

Kommunalwahl 2016: Unsere Kandidaten für die Gemeindevertretung

Mit ihrer jahrelangen Erfahrung wollen – Elisabeth Newton als Spitzenkandidatin der GrundPartei SPD, Walter Kaiser (Platz 13), Roswitha Stahringer-Brandenstein (Platz 20) und die Neueinsteigerin Ehrentraut Lauer (Platz 28) – die erfolgreiche Politik der SPD in der Gemeinde weiter fortsetzen.

LizNewton_SchattenMit der absoluten Mehrheit der SPD in der Gemeindevertretung und mit Bürgermeister Andreas Schulz wurden in den vergangenen Jahren viele Projekte zum Vorteil der Bürgerinnen und Bürger umgesetzt und zukünftige Projekte auf den Weg gebracht. Sie werden bei der Umsetzung der Ziele der GrundPartei SPD mitarbeiten. Nur eine starke SPD mit Bürgermeister Andreas Schulz gewährleistet die erfolgreiche Fortsetzung der Politik der letzten Jahre.

2016-01-17_12-11-21_Schatten2Deshalb geben Sie Ihre Stimme der GrundPartei SPD

WirBringenEbsdorfWeiter